Sie sind hier: News & Berichte
Dienstag, 22.Oktober.2019

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Freitag, 27.09.2019

Olympische Ballnacht - Sarah Köhler ist Sportlerin des Jahres 2019 in Hessen

Sportlerin des Jahres - S. Köhler. Foto: I. Zacharias
Sportlerin des Jahres - S. Köhler. Foto: I. Zacharias

Weltmeisterpaar Foto: I. Zacharias
Weltmeisterpaar Foto: I. Zacharias

Sarah Köhler ist „Sportlerin des Jahres 2019“

Große Ehrung für Top-Schwimmerin aus Bruchköbel  

Na also - in diesem Jahr hat es für Sarah Köhler nun doch geklappt mit der Auszeichnung „Sportlerin des Jahres 2019“, die der Landessportbund Hessen alljährlich auch an seine besten Athletinnen zu vergeben hat. Die hohe Ehrung fand am 21. September während der „Olympischen Ballnacht“ im Kurhaus Wiesbaden statt und hatte wie immer viel erlesenes Publikum aus den Bereichen Sport, Politik und Gesellschaft angezogen. In den ziemlichen Gedränge zwischen Ehrungen (auch in anderen Bereichen wurden die besten hessischen Sportler und Mannschaften geehrt) und vielen Show-Darbietungen war es nicht einfach, unsere Sarah Köhler für ein kurzes Interview zu gewinnen. Die Weltklasse-Schwimmerin aus Bruchköbel war ständig umringt von Gästen und der Presse, so dass wir sie erst direkt vor dem Verlassen der Ballnacht treffen und ein paar Worte mit ihr und ihrem Freund Florian Wellbrock, ebenfalls deutscher TOP-Schwimmer,  wechseln konnten.

„Es ist eine tolle Sache, dass ich in diesem Jahr die Auszeichnung bekommen habe“, freute sich die 25-Jährige, die bei der Wahl im letzten Jahr immerhin schon auf den zweiten Platz gekommen war.  „Offensichtlich habe ich mich diesmal bei der Jury gegen einige Konkurrentinnen durchsetzen können, die ebenfalls tolle Leistungen gezeigt und große Erfolge gehabt hatten.“ Zu den Mitstreiterinnen im Rennen um die Auszeichnung hatte neben Petrissa Solja (Tischtennis) und  Mareike Thum (Speedskating) auch Dorothee Schneider (Reitsport) sowie Sportschützin Doreen Vennekamp in der finalen Auswahl gestanden. Doch es waren wohl diesmal die brillanten Erfolge von Sarah Köhler bei der kürzlichen Schwimm-WM in Südkorea (Gold in der 4x1,5-km-Freiwasserstaffel und Silber über 1500 m Freistil) ausschlaggebend für die Entscheidung der Juroren gewesen. Ob sich denn ihr Jura-Studium, das sie in Heidelberg absolviert, mit dem doch recht umfangreichen Training in Magdeburg und dem umfangreichen Wettkampfbetrieb vereinbaren lässt, fragten wir die frischgebackene hessische Sportlerin des Jahres.

„Natürlich ist es eine ziemlich anstrengende Sache, alles unter einen Hut zu bekommen, aber mit einiger Planung ist das schon möglich“, lachte Sarah Köhler, gab allerdings auch zu bedenken, dass ein solches Management nur mit guter Unterstützung von Außerhalb möglich ist. Für den Nachwuchs in den hessischen Schwimmvereinen  gab es zum Schluss von der Welt- und Vizeweltmeisterin noch einen aufmunternden Ratschlag: „Das Training ernst nehmen und immer an sich und die eigenen Möglichkeiten glauben; das ist für ein Vorankommen sehr wichtig!“ Sarah Köhler und ihr Freund Florian Wellbrock ergänzten diesen gut gemeinten Tipp noch mit dem Hinweis an die Kids, dass es immer Spaß machen müsse, ins Wasser zu gehen - egal, ob im Training oder im Wettkampf.

VON: INGBERT ZACHARIAS - HSV BERICHTERSTATTUNG


<- Zurück zu: HSV