Sie sind hier: News & Berichte
Dienstag, 17.September.2019

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Mittwoch, 21.08.2019

Kleyboldt verpasst zum Auftakt mit DSV Team knapp JWM-Medaille!

R. Kleyboldt - Foto: C. Hoffstadt
R. Kleyboldt - Foto: C. Hoffstadt

Knapp sieben Wochen nach der JEM in Kazan durfte sich Rosalie Kleyboldt erneut auf der großen Bühne präsentieren. Zum Auftakt der Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest (20. bis 25. August) fand am ersten Wettkampftag u.a. der Team-Wettbewerb über 4x200m Freistil der Frauen statt, in welcher die Wiesbadenerin zum Einsatz kam.

 

Das DSV Team musste am Vormittag in Ungarns Hauptstadt im zweiten Vorlauf ran. Insgesamt 17 Mannschaften kämpften in der Duna Arena um den Finaleinzug am Nachmittag. Souverän in 8:07,02 Minuten zogen die vier deutschen Damen Zoe Vogelmann (2:03,06), Rosalie Kleyboldt (2:02,88), Giulia Goerigk (2:02,17) und Schlussschwimmerin Maya Tobehn (1:58,91) mit der viertschnellsten Zeit ins Finale ein.

 

Auch im Finale vertraute DSV Bundestrainer Junioren, Mitja Zastrow, den vier jungen Nachwuchsschwimmerinnen, veränderte allerdings zum Vorlauf die Startreihenfolge. Im Kampf um die Medaillen musste sich TEAM Germany in 8:03,58 den USA, Australien und Kanada geschlagen geben, auch wenn sich das DSV Quartett im Vergleich zum Vorlauf um zweieinhalb Sekunden steigern konnten. HSV Perspektivteammitglied Kleyboldt erzielte trotz der langen Saison eine starke Splitzeit von 2:00,58 Minuten. Eine Zeit, die Hoffnung macht für ihren Einzelstart über 200m Freistil am letzten Wettkampftag.

VON: S. SONNENSCHEIN - EHEM. HSV VIZEPRÄSIDENT


<- Zurück zu: HSV