Sie sind hier: News & Berichte
Mittwoch, 26.Juni.2019

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Mittwoch, 12.06.2019

Bericht Bezirkskindervergleich Schwimmen 2019 veröffentlicht

Die TN am Kivgl 2019. Foto: J. Stromberg
Die TN am Kivgl 2019. Foto: J. Stromberg

Am vergangenen Wochenende fand der alljährliche Bezirkskindervergleich statt. Bei diesem Wettkampf treten die vier Bezirksauswahlmannschaften gegeneinander an, um die Ehre ihres Bezirkes an Land und im Wasser zu verteidigen. Die Bezirksschwimmwarte haben dafür im Vorfeld Mannschaften aus bis zu 8 Jungen und 8 Mädchen ernannt. Natürlich waren wir mit dabei und haben für ein kunterbuntes Rahmenprogramm und einige lustige und spannende Spiele gesorgt. 
Um 14 Uhr wurden die vier Auswahlmannschaften zusammen mit ihren Betreuern im Schullandheim Wegscheide von uns in Empfang genommen. Überrascht von der Weitläufigkeit des Geländes stürzten sich die Kinder entweder in den nahen Wald, auf den Spielplatz oder auf das Beachvolleyballfeld direkt vor dem Haus. Die Betreuer hatten ihre Schwierigkeiten alle wieder einzufangen und mit Ihnen die Zimmer zu beziehen. Nach einem kurzen Kennenlernen der anderen Auswahlmannschaften ging es auch schon mit den ersten Wettkämpfen los. Ziel ist es möglichst viele Punkte zu sammeln, denn wer am Ende die meisten Punkte hat wird oben auf dem Treppchen stehen und den goldenen Wanderpokal in Empfang nehmen dürfen. 
Die Schwimmjugend begann mit einigen Spielen. Zuerst prüften wir die Kinder auf Teamfähigkeit und Koordination: Grasskilaufen. Dabei stellen sich vier Kinder auf ein Paar Grasski und traten gegen einen anderen Bezirk an. Der Gewinner des Wettrennens erhielt einen Punkt. Nach einer kurzen Erklärung und ein wenig Übung konnten alle Bezirke unter Beweis stellen, dass dies ein Klacks für sie ist.Beim nächsten Spiel war der Spaß garantiert: Teebeutelweitwurf. Klingt einfach, ist es aber nicht. Man nehme einen Teebeutel am Faden in den Mund, tauche ihn in ein wenig Wasser und versuche ihn danach möglichst weit zu schleudern. Auch hier wurden einige Techniken ausprobiert, bevor es richtig zur Sache ging. Es ging sogar das Gerücht um ein Bezirk habe dies im Vorfeld heimlich geübt! Jedes Kind durfte einmal werfen und danach wurde der Durchschnitt gebildet. Im Schnitt flogen die Teebeutel immerhin ganze 2.3m! 
Abschließend konnten die Kinder noch ihre Ausdauer und Risikobereitschaft beim Spiel Capture the Flag zeigen. Auch hier traten jeweils zwei Mannschaften gegeneinander an und versuchten in einer Kombination aus Strategie, Fangen, Rennen und Schleichen die Fahne des gegnerischen Teams aus der Basis zu stibitzen und ungefangen aus der feindlichen Spielfeldhälfte mit ihr zu entkommen. Hier stellte sich die Frage: Defensiv oder offensiv spielen? Das brachte sogar die Betreuer zum Grübeln. Die Mannschaften fieberten bei diesem Spiel besonders laut mit. Danach gab es für jedes Kind einen Donut oder ein Eis als Stärkung für den vor ihnen liegenden, deutlich anspruchsvolleren Teil: Die Athletikübungen mit Landesnachwuchstrainer Benjamin Friedrich. Während er die Kinder in diversen Aufgaben über die Wiese jagte, Zeiten stoppte und Weiten vermaß begannen wir mit der Vorbereitung des Abendessens: Gegrillte Würste mit leckeren, selbstgemachten Salaten. Schon bald waren die Grills angeworfen und die Bratwürste brutzelten mindestens genauso auf dem Grill wie die Grillmeister in der Sonne. Nachdem auch die letzte Übung mit Benjamin durchgeführt wurde, war das Buffet eröffnet und die Teilnehmerinnen konnten nach Herzenslust schlemmen. Da es zu Beginn zu einigen Verzögerungen gekommen war, mussten wir zur Enttäuschung aller das geplante Lagerfeuer leider absagen, jedoch hätte dies erst geknistert, nachdem die Kids schon ins Bett mussten. Also ging es nun schnell durchs Bad und danach in die Koje, denn am Sonntag standen die Schwimmwettkämpfe an! Noch war alles offen, selbst der Bezirk auf dem letzten Platz konnte bei den Schwimmwettkämpfen noch das Treppchen nach oben klettern.
Der Sonntag begann mit einem leckeren von uns selbst gemachtem Frühstück. Damit gestärkt stand den Schwimmwettkämpfen im Freibad Gelnhausen nichts mehr im Weg. Diese wurden im Rahmen der Hessischen Mastersmeisterschaften ausgetragen. Mit dem Bus ging es in einer circa 20-minütigen Fahrt zum Freibad und die Auswahlmannschaften wurden in diversen Disziplinen und Staffeln auf Herz und Niere getestet. Bald war abzusehen, dass sich ein spannendes Kopf-An-Kopf-Rennen zwischen den Bezirken Mitte und Süd anbahnte. Die letzte Staffel war entscheiden: Der Gewinner dieser Staffel würde auf dem ersten Platz stehen. Das Schwimmbad bebte, als alle Bezirke, ihre Schwimmer lautstark anfeuerten, sogar einige Master hielten die Luft an. Als der Bezirk Süd als erstes die Wand berührte stand fest: Der Bezirk Süd ist auch in diesem Jahr wieder Sieger des Bezirkskindervergleiches! Jetzt bleibt nur noch die Frage für nächstes Jahr offen: Wird der Bezirk Süd nun eine ähnliche Siegesserie wie Mitte in der Vergangenheit hinlegen, oder werden sie nächstes Jahr von einem der anderen Bezirke abgelöst?

VON: JONAS STRONMBERG - SCHWIMMJUGEND HESSEN


<- Zurück zu: HSV