Sie sind hier: News & Berichte
Sonntag, 19.Mai.2019

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Freitag, 10.05.2019

Wiesbaden und Frankfurt als Talentzentren etabliert - JtfO Landesentscheid

Die Talentzentren der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden und der Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt haben sich in diesem Jahr die Tickets zum Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia in Berlin geteilt.   
Gemeinsam mit Jugend trainiert für Paralympics wurde der Landesentscheid in der Landeshauptstadt Wiesbaden im Hallenbad Kleinfeldchen ausgetragen.   
Der Spagat zwischen den paralympischen und olympischen Schwimmern ist hervorragend geglückt und die Organisatoren um Elke Arntz-Müller zeigten sowohl im Vorfeld, als auch bei der Austragung viel Fingerspitzengefühl, um die schulischen Belange zu berücksichtigen.   
Die Wettkämpfe wurden sehr professionell von Jonas Simon moderiert, wodurch die Stimmung in der Schwimmhalle insbesondere bei der inklusiven Balltreibstaffel und im spannenden Wettkampf IV Jungen sehr emotional wurde. Hiervon überzeugten sich auch HSV Landestrainer Nachwuchs, Benjamin Friedrich, HSV Vizepräsident Manuel Martin und Fachwart Schule und Verein, Michael Ulmer.  
Bis zur Beinschlagstaffel der Jungen WK IV sah es nach dem erwarteten Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den Schülern der Carl-von-Weinberg-Schule und der Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden aus. Aber sowohl in der Beine-Staffel, als auch in der Freistil-Rücken-Staffel zeigten die Landeshauptstädter, angeführt vom mehrfachen süddeutschen Meister Alexander Eichler, ihre Überlegenheit und konnten sich deutlich von den Schülern aus der Main Metropole distanzieren.
Hervorzuheben ist auch das gute Auftreten der Edith-Stein-Schule aus Darmstadt, die bis zum abschließenden 10min. Dauerschwimmen noch auf Rang 2 lag, aber im Ausdauerbereich die Schüler aus der Main-Metropole vorbeilassen mussten.   
Auch der Sieg in der Wettkampfklasse III Jungen ging souverän an die Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden, die damit das zweite Ticket zum Bundesfinale in Berlin buchten.   
Bei den Mädchen wendete sich das Blatt und die Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt zeigten in der Wettkampfklasse IV und in der Wettkampfklasse III  herausragende Leistungen und können hoffnungsvoll im Herbst in die Bundeshauptstadt nach Berlin fahren.  
Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Bundesfinales viel Erfolg bei den anstehenden Deutschen Meisterschaften im Schwimmen und viel Erfolg im Herbst bei den Wettkämpfen in Berlin.   
WK IV weiblich 1. Platz Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt 3:35,40 2. Platz Elly-Heuss-Schule Wiesbaden 4:18,08 3. Liebigschule Gießen 6:10,23 4. Freiherr-vom-Stein Wetzlar 6:10,86 5. Gutenbergschule Wiesbaden 6:36,58 6. Albert-Schweitzer Kassel 6:44, 04 7. Rabanus-Maurus Fulda 7:25,14 8. Gymnasium Riedberg Frankfurt 8:26,09  
WK IV männlich 1. Elly-Heuss Wiesbaden 3:52,12 2. Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt 4:25, 51 3. Edith-Stein-Schule Darmstadt 4:30,57 4. Alfred-Wegener Kirchhain 5:20,27 5. Liebigschule Gießen 6:17,02 6. Riedberg Gymnasium Frankfurt 8:45,21 7. Gustav-Heinemann Borken 10:07.04  
WK III weiblich 1. Carl-von-Weinberg-Schule 10:08,96 2. Elly-Heuss Wiesbaden 11:11,63 3. Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen 11:12,22 4. Lessing-Gymnasium Lampertheim 12:13,00 5. Alfred-Wegener Kirchhain 13:03,27 6. Elisabethschule Marburg 13:06,07 7. Winfriedschule Fulda 13:50,81  
WK III männlich 1. Elly-Heuss-Schule Wiesbaden 10:23,15 2. Rabanus-Maurus-Schule Fulda 11:57,22 3. Gymnasium Philippinum Marburg 12:01,75 4. Alfred-Wegener Kirchhain 12:04,51

VON: JENS KLEINERT - HSV LEHRER TRAINER CVW SCHULE

Dateien: 20190508_Protokoll_Ergebnisse_JTFO19.pdf

<- Zurück zu: HSV