Sie sind hier: News & Berichte
Mittwoch, 15.August.2018

Quick-Menü


Mediathek


HSV-Archiv

Werbung

Werbung

Werbung



VIPs - Very Important PDFs


Partner des HSV


Schwimmbäder in Hessen

Mittwoch, 08.08.2018

Sarah Köhler und die Staffel-Girls setzen Glanzpunkte in Glasgow

Die Freistilschwimmerinnen im DSV-Team haben am Dienstag bei der Schwimm-EM in Glasgow für die Highlights aus deutscher Sicht gesorgt. Maßgeblichen Anteil daran hatte Sarah Köhler von der SG Frankfurt, die innerhalb von nur gut einer Stunde gleich zwei Medaillenrennen ablieferte.
Zunächst schnappte sie sich über die 1500m Freistil die Silbermedaille und drückte dabei ihren Deutschen Rekord, mit dem sie als erste Schwimmerin der Bundesrepublik unter 16 Minuten geblieben war noch einmal um zwei Sekunden auf 15:57,85 Minuten. Nur das 19-jährige Top-Talent Simona Quadarella (15:51,61) aus Italien war schneller.
Lange jubeln konnte Köhler über ihre Medaille nicht. Nur 59 Minuten nachdem sie über die 1500m angeschlagen hatte, stand nämlich schon die 4x200m Freistilstaffel auf dem Plan, in die sie neu hineingerutscht war. Ob sie eigentlich voll geschwommen sei oder sich noch etwas für die Staffel gespart hatte, so die Frage der Reporter nach dem 1500m Rennen. "Ich habe voll durchgezogen und das gleiche werde ich in der Staffel gleich auch machen", kündigte Köhler an und ließ ihren Worten Taten folgen.
An dritter Position des Teams hielt Köhler die Mannschaft im Kampf um die Medaillen, in den Reva Foos (DSW Darmstadt) und Isabel Gose das Quartett hineingeschwommen hatten. Am Ende war es wie schon in der 4x200m-Mixedstaffel eine starke Schlussbahn von Annika Bruhn, die dem deutschen Team in 7:53,76 Minuten Platz drei hinter Großbritannien (7:51,65) und Russland (7:52,87) aber vor Frankreich sicherte. Gerade einmal eine Zehntelsekunde schlug Bruhn vor ihrer französischen Konkurrentin an.

VON: SWIMSPORTNEWS - INTERNETZUGRIFF VOM 08.08.2018


<- Zurück zu: HSV